Kriminelle Zeitreisen

Benefiz-Lesung mit "Dostojewskis Erben"

Historisch und bewährt abwechslungsreich geht es in der Villa Clementine zu, wenn die Krimispezialisten der Autorengruppe "Dostojewskis Erben" zur Ring-Lesung einladen. In einem weiten Bogen werfen sie einen Blick in die Vergangenheit unserer Region: Waren tatsächlich Spenglerarbeiten Schuld am Brand in der Wiesbadener Mauritiuskirche im Juli 1850? Was bewirkten die Separatisten im Jahr 1923 in Mainz und Wiesbaden? Wie erlebten die Wiesbadener den Besuch John F. Kennedys ein halbes Jahr vor seiner Ermordung? Wie konnte Axel Springer das Attentat im "Summer of Sixty-Nine" überleben? Ein Festakt am Frauensteiner Goethestein deckt 1931 ein vergessenes Verbrechen auf, und ein Filmvorführer, der im ehemaligen UFA-Filmpalast am Marktplatz arbeitet, muss schmerzhaft lernen, dass das Gestern nie endet. Erleben Sie einen unterhaltsamen Krimiabend für einen guten Zweck.

Mit Karsten Eichner, Leila Emami, Christiane Geldmacher, Jürgen Heimbach, Peter Jackob, Bernd Köstering, Susanne Kronenberg, Richard Lifka, Alexander Pfeiffer, Belinda Vogt und Thorsten Weiß.

Moderiert wird der literarisch-kriminelle Abend vom Ersten Kriminalhauptkommissar Peter Metzdorf aus Mainz.

Freitag, der 16. März 2018, 19.30 Uhr

Der Erlös kommt "Ihnen leuchtet ein Licht" zugute.

Literaturhaus Villa Clementine, 65183 Wiesbaden, Wilhelmstraße/Ecke Frankfurter Straße

Anmeldungen bitte telefonisch unter 0179 - 91 77 352 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Veranstalter: Literaturhaus Villa Clementine